Diagnose: Brustkrebs!

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 204.000 Frauen erstmalig an Krebs. Davon handelt es sich in ca. 52.000 Fällen um Brustkrebs. Trotz der inzwischen guten Therapieerfolge dieser häufigsten aller frauentypischen Krebserkrankungen, ist bei einem

Drittel der Patientinnen zumindest eine Teilamputation der Brust unvermeidlich. Viele der betroffenen Frauen fühlen sich danach nicht mehr als „richtige Frau“ und streben eine Rekonstruktion der Brust an. Die Kosten hierfür werden seitens der Krankenversicherung
allerdings nur dann übernommen, wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht, da es sich nüchtern betrachtet um eine rein kosmetische Operation handelt. Es bleibt stets eine Einzelfallentscheidung, die abhängig vom Grad der psychischen Belastung ist, die eine Frau durchleidet. Nur die eigene Vorsorge schafft hier eine sichere Lösung, die man sich als Frau in dieser Situation wünscht.

Es gibt verschiedene Tarife am Markt, die Leistungen bei Krebserkrankung vorsehen. Auch speziell für frauentypischeKrebserkrankungen kann vorgesorgt werden. Nach der Diagnose einer solchen Erkrankung wird eine vereinbarte Summe ausgezahlt, die ohne Zweckbindung verwendet werden kann – auch z. B. für alternative Behandlungsmethoden oder zur Deckung der Betreuungskosten für Kinder. Bedenken Sie: Krebs kennt kein Alter!

Kommentar hinterlassen


Sie kennen uns noch nicht?

Einfach Ihre Email Adresse hinterlassen




Subscribe!